Futterumstellung auf Xantara Naturfutter

Grundsätzlich gibt es 2 Möglichkeiten, das Haustier an Naturfutter zu gewöhnen: Rapide Umstellung und Step by Step Umstellung.

Bei der Entscheidung welche Methode man anwendet, ist es ratsam mit Herz und Hirn voranzugehen. Außerdem spielt das Alter und der Gesundheitszustand des Tieres eine wichtige Rolle.

​Futterumstellung Hund

Rapide Umstellung

Erfahrungsgemäß nehmen Hunde das gesunde Naturfutter sehr schnell und ohne Probleme an.

Trotzdem kann es durch die rasche Nahrungsumstellung zu leichten Verdauungsproblemen kommen. Um diesen vorzubeugen empfehlen wir in der Umstellungsphase Mikroorganismen aus verschiedensten positiven Darmbakterien zu verwenden. Außerdem hilft die Moortränke durch optimale Mineralstoffzusammensetzung gegen Durchfall.


Step by Step

Diese Methode eignet sich speziell für empfindlichere und ältere Hunde, oder wenn das Tier über einen längeren Zeitraum minderwertiges Futter bekommen hat.

In einem Zeitraum von ca. 8 Wochen (kann natürlich von Hund zu Hund variieren) wird das alte Nassfutter wöchentlich mit ca. 1/8 des neuen Futters gemischt und ausgetauscht.


Achtung! Trockenfutter sollte nicht mit Naturfutter gemischt werden, da es eine längere Verweildauer im Darm hat, und in der Kombination mit Nassfutter zu Bauchkrämpfen und Magendreher führen kann!


Hierbei hat sich bewährt, das Naturfutter anfangs mit gekochtem Reis und Kartoffeln zu mischen.

Nach und nach wird dann der Reis-Kartoffel Anteil zurückgeschraubt.

Auch hierbei unterstützen Mikroorganismen und Moortränke den Verdauungstrakt des Vierbeiners.


​Futterumstellung Katze

Rapide Umstellung

Wenn man dem Tier von jetzt auf gleich neues Futter vorsetzt, sollte man darauf achten, dass der Napf sauber und rückstandsfrei vom alten Futter ist. Auch offene Trockenfuttersäcke oder minderwertige Leckereien sollten dabei außer Reich- und Geruchweite sein.

Wenn man dabei auf Protest stößt und das Tier Tamtam macht ist das A und O konsequent zu bleiben. Der Versuch ist zum Scheitern verurteilt, wenn man dem Liebling nach den ersten Protesten schon wieder das alte Futter vorsetzt oder ihn gar mit Leckereien verstummen lassen will.


Aussagen wie

„Katzen sind eben so und wissen schon was gut für sie ist und was nicht“ oder

„Katzen essen nun mal nichts, was sie nicht kennen“  lassen meist nicht lange auf sich warten, wenn man sich Rat bei unwissenden Leuten holt.


Solche Aussagen sind schlichtweg falsch. Schließlich weiß ein Kind auch nicht, dass Fastfood und Süßigkeiten ungesund sind, und würde nicht auf die Idee kommen Obst und Gemüse zu essen, wenn es doch zuvor nie etwas Gesundes bekommen hat. Bei einer Ernährungsumstellung würde das Kind mit Sicherheit ordentlich Protest schlagen.


Wenn Katzen lange Zeit minderwertiges Futter bekommen haben, wird durch die rapide Umstellung zu gesundem Futter der Magen und Darm Trakt etwas gereizt werden. Um dem Tier einen möglichen Leidensweg zu ersparen, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Naturprodukte in unserem Sortiment, bei dem wir selbstverständlich und unverbindlich beraten.


Step by Step

Wenn man sich dazu entscheidet das Tier langsam an neues Futter zu gewöhnen (was speziell bei älteren Katzen, die lange Zeit dasselbe/oder minderwertiges Futter bekommen haben ratsam ist), ist die 8 Wochen Strategie eine gute Möglichkeit eine Futterumstellung durchzuführen.

Dabei hat der Magen-Darm-Trakt Zeit, sich nach und nach an die für ihn ungewohnte Nahrung zu gewöhnen.

Dabei wird jede Woche 1/8 des neuen Futters beigemengt.

​Tipps und Tricks

  • Feste Fütterungszeiten einführen
    Es ist einfacher das Tier an neues Futter zu gewöhnen, wenn es auch Hunger hat und die innere Uhr auf Essen eingestellt ist.
  • Konsequent sein
    Die Dauer der Futterumstellung ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Bleib konsequent und sei überzeugt davon, dass du das Richtige tust!
  • Bei anhaltender Futterverweigerung der Katze
    - die Mahlzeit etwas erwärmen, damit sie die Temperatur einer selbst gejagten Maus hat,
    - das Futter dem Tier leicht um die Schnauze und auf die Pfoten schmieren, damit es gezwungen ist, das Fell abzulecken und womöglich merkt, dass der neue Geschmack gar nicht so schlecht ist
    - mit Baldrian Tropfen aus der Apotheke den Napf einreiben bevor man ihn mit Futter füllt
    - Vitamin B Komplex aus der Apotheke wirkt manchmal sehr appetitanregend, wenn man das Pulver einer Kapsel auf das Futter gibt
    - auch Lachs-Öl oder Rinderfett werden gerne über das Futter gegeben und sind gesunde Lockstoffe
  • Bei Futterverweigerung des Hundes
    - ​Rinderfett als natürlichen Geschmacksverstärker zugeben
    - Konsequent bleiben und das Tier nicht verwöhnen
  • Darmbeschwerden vermeiden
    Manche Hunde und Katzen bekommen bei einer raschen Umstellung Durchfall oder leiden an Erbrechen. Das bedeutet nicht, dass das Tier das gesunde Futter nicht verträgt, sondern kann nur zeigen, dass sich das Innenleben auf die neue Nahrung umstellen muss. Moortränke und Mikroorganismen schaffen Abhilfe.
  • Der richtige Napf
    Wenn bisher ein Napf aus Plastik verwendet worden ist, ist es ratsam diesen zu entfernen, da das Plastik den Geruch des Futters speichert und das Tier irritieren kann. Lieber zu Keramik, Glas oder Metall greifen.
  • Bevor du aufgibst
    Wir sind selbstverständlich für dich und dein Tier da und bieten unsere Unterstützung an. Scheue dich nicht, dich bei uns zu melden und um Hilfe zu fragen.
>